Tel. +39 0541 95_4166 info@alexanderhotel.it
it fr en

Gabicce Mare

Es ist die erste Küstengemeinde, die man trifft, wenn man aus dem Norden in das Gebiet von Pesaro kommt. Die berühmte Badeortschaft, mit einem ausgeprägten hügeligen Teil (Gabicce Monte, 150 m hoch), liegt  nördlich des Vorgebirges von San Bartolo. Gabicce Mare  ist heute  das Ergebnis der jüngsten Änderungen, die die Küstengebieten nach  dem Zweiten Weltkrieg erlebt haben. Einmal gab es nur Gabicce Monte (Castrum Ligabitij oder Ligabitii), das seinen Namen dem  Feudalherrn verdankt, der am Ende des X. Jahrhunderts  das Gebiet kontrollierte.

 Das Gebiet wurde dann von berühmten Familien wie Malatesta, Sforza und Della Rovere geherrscht .  Trotz  es mehrere  Belege einer dynamischen  Handelstätigkeit um den Seehafen von Vallugola gibt, die zur Römerzeit zurückkehrt, hatte Gabicce am Anfang des 20. Jahrhunderts noch keinen eigenen Hafen, so dass alle maritimen Aktivitäten im  nahegelegenen  Hafen von Cattolica stattfanden.

Die Seeleute von Gabicce waren anfänglich  der Fischerei von Muscheln gewidmet; kurz danach bauten sie aber eine kleine "Werft": ein Ort, wo sie begannen, resistente Schiffe zu fabrizieren , so dass sie bald eine  kleine Flotte für die Fischerei von Sardinen und Makrelen zur Verfügung hatten. Nach dem Umzug des Rathauses von Gabicce Monte nach Gabicce Mare (im Jahr 1942) und vor allem in den Nachkriegsjahren kam es    zur Entwicklung  und Verbesserung des Strands, was zu einer schnellen Entwicklung des sommerlichen Badetourismus fuhr.

 Nicht viel von der Vergangenheit ist in Gabicce Monte erhalten geblieben. Man kann aber  die Kirche S.Ermete aus dem Jahr 775 erwähnen, die  nun komplett umgestaltet worden ist  und wo noch das alte Fragment eines Freskos ("Madonna del  latte") und ein kostbares hölzernes Kruzifix bewahrt werden (Ende XIV-  Anfang   XV Jahrhunderts ).

Geboren in  Gabicce waren Girolamo e Giacomo Lanfranco (Vater und Sohn), renommierte Töpfer, mit ihrer eigenen Werkstatt vom 1530 bis 1590 in Pesaro, die mit ihrer Keramik zur künstlerischen Renaissance der Schule von Pesaro beitrugen .

 

Alexander Hotel - Durchschnittlich bewertet 3.0 / 3 von 9 von unseren Kunden.